0

Buchtipps - Krimi

Molly ist Zimmermädchen im Londoner Regency Grand Hotel und sie liebt ihre Arbeit! Der Alltag und die Routine im Hotel geben ihr Halt und Orientierung und sie liebt es, die Zimmer in einen „Zustand der Perfektion zurückzuversetzen“.

Cal Hooper hat seinen Dienst bei der Polizei in Chicago quittiert und sich im ländlichen Irland ein altes Cottage gekauft. Hier hofft er, sich in Ruhe der Renovierung widmen zu können und freut sich auf ein geruhsames Leben. Für Verbrechen und die Unterscheidung von Gut und Böse ist er nicht mehr zuständig. Die Menschen im Dorf sind zwar manchmal kauzig, nehmen ihn aber wohlwollend in ihrer Mitte auf. Doch schon bald fühlt er sich beobachtet und es passieren merkwürdige Dinge in seiner Umgebung...

Heike Wersch, die ehemalige Programmleiterin des Winterscheid-Verlags wird kurz nach ihrer fristlosen Entlassung vermisst. Sie lies kein gutes Haar an ihrem ehemaligem Arbeitgeber und zog sogar einen berühmten Autor in den Skandal hinein. 

Ex Polizist Alexander Born wird von seiner Vergangenheit eingeholt und möchte den Fall endgültig klären. Wenn der Wanderer kommt, sterben Menschen. Elf in Tannenstein, einem abgelegenen Ort nahe der tschechischen Grenze. Ein Tankwart im Harz, eine Immobilienmaklerin aus dem Allgäu. Der Killer kommt aus dem Nichts, tötet ohne Vorwarnung und verschwindet spurlos. Nachdem der Wanderer sein Leben seiner Ansicht nach zerstört hat, möchte Born dieses Verbrechen auflösen. Er nutzt seine Kontakte zur Russenmafia wird aber schnell auch zum Spielball in einem noch größeren Spiel.

Born is back. Der auf die schiefe Bahn gekommene Ex-Polizist Alexander Born "ermittelt" wieder. Es werden vermehrt junge Frauen enführt. Trotz Zahlung der entsprechenden Lösegeldzahlung, werden sie aber alle umgebracht. Ist es nur ein Racheakt an ihren Vätern, die mit illegalen Geschäften ein Vermögen gemacht haben?

Der Berliner Polizei wird ein grausiger Leichenfund im Dom gemeldet. Pfarrerin Dr. Brigitte Riss wurde ermordet, und als Kreuz drapiert in die Kuppel gehängt - mit einem Schlüssel um den Hals. Kommissar Tom Babylon soll nach dem Willen seines Vorgesetzten nicht zum Tatort fahren, lässt sich jedoch nicht abhalten, und sieht die in den Schlüssel eingeritzte Zahl - eine 17. Babylon ist davon förmlich paralysiert - mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine jüngere Schwester Viola.

Kate Penrose ist das Pseudonym der britischen Autorin Kate Rhodes. Ihre neue Krimireihe spielt auf den Scilly-Inseln, die südwestlich von Cornwall liegen. Weitere vier Bände werden folgen, denn jeder Fall soll auf einer der bewohnten Scilly-Inseln stattfinden. Spannendes Material gibt es in der Geschichte der Inseln defitinitiv, die Inseln waren für Piraterie und Schmuggel bekannt.   

Die Polizeischülerin Julia lernt scheinbar zufällig einen Typen namens Nick kennen. Sie findet heraus, dass es nicht sein richtiger Name ist und nach einer gemeinsam verbrachten Nacht entdeckt sie ein riesengroßes Hakenkreuz-Tattoo auf seinem Rücken und ist entsetzt. Wer ist dieser Typ wirklich? Als sie ihrem Vater von der Sache erzählt, reagiert er sehr komisch. Irgendetwas weis er von den Vorgängen, möchte aber nichts von dieser Zeit berichten.

An einem dänischen Strand nahe der deutschen Grenze wird eine Frauenleiche gefunden. Als sich herausstellt, dass es sich um eine junge Frau handelt, die vor zwölf Jahren in Dänemark als Jugendliche spurlos verschwand und seitdem in Deutschland unter einer falschen Identität gelebt hat, zieht der dänische Ermittler Rasmus Nyborg seine deutsche Kollegin Vibeke Boisen aus Flensburg hinzu. Ein spannender Krimi mit nordischen Flair im deutsch-dänischen Grenzgebiet... Die passende Urlaubslektüre...nicht nur für den nächsten Dänemark-Urlaub!  

Wie weit würdest du gehen fragt Marc Elsberg in seinem neuen Krimi. Ein Wissenschaftler, der eine Weltformel entwickelt, die Wohlstand für alle verspricht. Leider wird er kurz vor der Veröffentlichung ermordet. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen skurpellose Gegner. Für alle, die Blackout nicht aus der Hand legen konnten. (Andi)